Foyer-Aktivitäten


Laura Chaplin

AUSSTELLUNG

«LAURA CHAPLIN»


Die Enkelin des grossen Komikers stellt ihre Bilder aus.
In Lauras Kunst lebt Charlie Chaplin weiter!

Ihr Name könnte eine Bürde sein, doch Laura Chaplin (28) hat sich nie hinter ihrem berühmten Grossvater Charlie Chaplin († 88) versteckt. «Warum auch?», sagt sie. «Er war ein wundervoller Artist. Und jetzt lebt er in meiner Kunst weiter.»


Laura Chaplin Buch

BUCHSIGNIERUNG

Laura Chaplin: «Lachen ist der erste Schritt zum Glück»

«Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag». Dieses Lebensmotto des weltbekannten Komikers Charlie Chaplin bestimmte das Leben seiner Enkelin von klein auf. Andere zum Lachen zu bringen und selbst zu lachen macht glücklich. Aber warum wird in der Öffentlichkeit so selten gelacht? Warum sehen wir in der U-Bahn in Berlin, Paris oder New York immer nur ernste Gesichter? Warum sind Depression und Burn-Out Volkskrankheiten? Laura Chaplin geht auf Spurensuche: Woher kommt das Lachen? Was macht es mit uns? Warum ist es so wichtig für uns Menschen? Welchen Anteil am persönlichen Glück hat es? Bei ihren Recherchen stößt sie auf Philosophisches, Wissenschaftliches, Skurriles und Herzzerreißendes. Sie redet mit Ärzten, Psychologen und Wissenschaftlern, aber auch einfach mit Menschen, die das Lachen zu ihrem Lebensinhalt gemacht haben: Sie trifft einen Syrer, der im umkämpften Aleppo Lachtreffen organisiert, um seinen Mitmenschen zu helfen, oder den Vorsitzenden der polnischen «Lachpartei» und einen Lachforscher; sie besucht die weltgrößte Schule für Clowns, geht dem neuen Trend Lachyoga nach und bestaunt die älteste Witzesammlung der Welt, die vor 6000 Jahren erschienen ist. Und nicht zuletzt erzählt Laura Chaplin auch ganz persönlich von Charlie Chaplins Erbe und welche Bedeutung es für sie hat – und für jeden heute von uns haben kann. «Lachen ist der erste Schritt zum Glück» ist ein Buch, das jeden Leser verändern wird.


Stephanie Meier

FOTOAUSSTELLUNG

«MENSCHEN LACHEN»

Fotoakustische Lachsammlung von Stephanie Meier
Diese Ausstellung umfasst 20 Portraitfotos von lachenden Menschen, deren Lachen auch hörbar ist. – Drücken Sie hierzu einfach die Fusstaste!

STEPHANIE MEIER ZU IHRER ARBEIT:
«Dieses Projekt ist eine Weiterentwicklung einer ersten Ausstellung «Menschen lachen», bei welcher ich bei den Protagonisten und Protagonistinnen vom Kindes- bis ins Seniorenalter den ganz eigenen Humor suchte und dabei der grossen Individualität und Kraft des Humors begegnete. Auf diese Weise erwachte auch mein Humor, ich wurde «angesteckt» und hatte während dieser Arbeit viel zu lachen. Das Lachen von älteren Menschen finde ich besonders ausdrucksstark. Deswegen habe ich mich entschieden eine zweite Ausstellung «Menschen lachen» mit Personen im «reifen Alter» zu realisieren. Während des Entstehungsprozesses der Aufnahmen von Bild und Ton versuchte ich mich dem Humor meines Gegenübers in einem Gespräch unter vier Augen anzunähern. Dabei begab ich mich auf eine wunderbare Entdeckungsreise zur Vielfalt und Schönheit des Lächelns. In den Bildern und Hörbeispielen ist ein Bruchstück meiner Reise fotoakustisch dokumentiert. Ich bedanke mich herzlich bei den portraitierten Menschen, welche der ganzen Welt ihr Lachen verschenken!